, 1. Mannschaft

Harter Kampf, klarer Sieg

Bei sonnigem Wetter empfing der FCN Zuhause den Tabellennachbarn FC Pfyn. Von Trainer Heinzelmann bereits Tage zuvor auf das ‘6-Punkte-Spiel’ eingeschworen und ermutigt durch den erkämpften Punkt in Flawil wollten die Stetter den Match auch sofort an sich reissen. Entgegen diesem Plan war es jedoch der Gast aus dem Thurgau, der in den ersten Minuten hauptsächlich das Spielgeschehen beherrschte. Bereits nach drei Minuten zischte ein erster Warnschuss aus dem Halbfeld an Forrers Kasten vorbei. Da Pfyn das Mittelfeld geschickt zustellte, behalfen sich die Akteure des FCN der Kunst des weiten Balles. So kam es auch zur ersten strittigen Szene, bei welcher Oliveira im Strafraum des Gegners mit einem Verteidiger zusammenprallte. Der Schiedsrichter liess das Spiel jedoch weiterlaufen. Danach war das Spiel sehr vom Kampfe geprägt und so musste vor allem das Mittelfeld schwer ackern, um die mutig attackierenden Gäste zu stoppen. Abwehrchef Staubli räumte zudem die hohen Bälle der Gegner viele Male weg. Abgesehen von einigen Distanzversuchen beiderseits sowie teils hart geführten Zweikämpfen, gestaltete sich das Spiel bis zur 35. Minute jedoch ruhig. Die Thurgauer Offensive fand zunehmend Wege zwischen der Stetter Abwehrreihe und so musste zweimal geklärt werden. Doch trotz dieser Bemühungen war es das Heimteam, welches ins Schwarze traf. Nach einer starken Hereingabe Oliveiras, verwertete Joel Wirth den Ball mit einer direkten Abnahme zum 1:0. Kurz vor der Halbzeit erhöhte der FCN gar noch auf 2:0. Staubli hatte sich bei einem Freistoss am weiten Pfosten abgesetzt und traf mit dem Kopf ins obere Eck. Somit hiess es trotz spielerischen Vorteilen aus Pfyns Sicht 0:2 zur Pause.

In der Pause wurde Stürmer Urban Tremp durch Laurenz Willener ersetzt, um so der Offensive des Heimteams neuen Schwung zu verleihen. Stetten startete spielerisch besser in die 2. Hälfte und spielte sich einige Male sauber durch die Pfyner Reihen. Klare Chancen ergaben sich daraus jedoch nicht. Erneut dominierte das Geschehen im Mittelfeld sowie auf den Aussenbahnen. Die Anstrengungen beider Seiten mündeten allerdings oftmals bloss in Foulspielen oder Einwürfen. Heinzelmann reagierte und schickte mit Yves Wiesli und Rafael Gämperli eine neue Flügelzange aufs Feld. Bereits kurze Zeit später machte sich die frische Offensive bemerkbar. Yves Von Dach kam in der gegnerischen Hälfte an den Ball und schickte Wiesli auf dem linken Flügel in die Tiefe. Dieser hatte sich viel Platz erarbeitet und spielte den Ball sauber vor das gegnerische Tor, direkt in Willeners Füsse. Willener brauchte nur noch den Fuss hinzuhalten und einzunetzen. 3:0. Der Frust der Spieler war spürbar und entlud sich schlussendlich in einigen herben Zweikämpfen, welche im Endeffekt mit drei gelben Karten geahndet wurden. Pfyn reagierte und versuchte erneut Druck wie in den ersten 30 Minuten des Spiels aufzubauen. Daraus resultierten jedoch eher planlose Angriffsversuche und so hatte der FCN in der Offensivbewegung auch mehr Platz. Die Kräfte beidseits schwanden und so entstand nur noch wenig Aussichtsreiches. Fünfzehn Minuten vor Schluss wurde Jonas Wirth mit einem gezielten Pass in den Raum auf dem rechten Flügel lanciert. Dieser konnte sich gerade so noch gegen denn heranstürmenden Abwehrmann durchsetzen und brachte den Ball von der Grundlinie Richtung Strafraummitte. Pfyns Hintermänner versuchten zu klären, trafen jedoch auf Widerstand seitens Willener, welchem der Ball vom Oberschenkel aus, in hohem Bogen, unter die Latte fiel. Mit diesem Tor in der 77. Minute zum 4:0, war das Spiel für Pfyn endgültig zu Ende und der erste Saisonsieg des FCN war nach vier Partien endlich Tatsache.

Das Fussballglück, welches eine Woche zuvor noch so schmerzlich vermisst worden war, scheint nach Stetten zurückgekehrt zu sein. Jetzt gilt es, sich an diesem Erfolg zu orientieren und in zwei Wochen in Gossau erneut drei Punkte nach Niederstetten zu bringen.