, 1. Mannschaft

Herbe Niederlage im Derby…

FC Niederstetten - FC Uzwil 3:6 (2:3)

An einem schönen Samstagnachmittag empfangen die Niederstetter den benachbarten FC Uzwil zum nächsten Derby.

Die Heimmannschaft kam zu Beginn überhaupt nicht ins Spiel und wurde wortwörtlich vom Gegner überrannt. Die Uzwiler waren wacher und kahmen so direkt zu den ersten Abschlüssen. Nachdem die Niederstetter Verteidigung auch noch sieben Minuten nicht sortiert war, wurde der Uzwiler Stürmer mit einem langen Ball in die Spitze geschickt und konnte alleine vor Gianforte einschieben. Nahezu die Blaupause des 1:0 endstand in der 16. Minute, als wieder ein Pass durch die Abwehrreihe der Heimmannschaft kam und der nächste Uzwiler Offensivmann alleine vor dem Torhüter stand.

Nach dieser kalten Dusche fingen sich die Stetter langsam und kamen auch noch ins Spiel. In der 27. Minute war es der formstarke Y. von Dach, der vom linken Flügel den Ball herein flankte und in der Mitte S. Bielicki fand. Dieser musste nur noch den Kopf hinhalten und einschädeln. Kurz danach kam es auch auf der Stetter Seite zu einem Deja-vu. Denn aus nahezu identischer Position konnte nur knapp 8 Minuten später C. Buchmann auf den zweiten Pfosten flanken, wo D. Stettler angerannt kam und zum Ausgleich einschieben konnte. Das Comeback schien geglückt, doch kurz vor der Pause wurde es im Niederstetter Strafraum hektisch, da der Ball nach einem Eckball nicht geklärt werden konnte. So lag der Ball frei und die Uzwiler konnten mit dem Pausenpfiff aufs zwischenzeitliche 2:3 stellen.

Nach der Pause ging es erst langsam wieder los und doch waren es dann wieder die Uzwiler, die in der 62. Minute auf 2:4 stellen konnte. Die Niederstetter konnten mehr oder weniger im direkten Gegenzug durch A. Andres nochmals den Anschluss erzielen. Der Angreifer konnte nach einem schönen Pass die restlichen Verteidiger austanzen und am Torhüter vorbei zum 3:4 erhöhen. Leider gelang den Stettern danach kaum noch was und die Uzwiler konnten kurz vor dem Schlusspfiff noch das 3:5 und mit dem Schlusspfiff auch noch das 3:6 erzielen.

Nun gilt es, die letzten Spiele wieder erfolgreicher zu gestalten.

Ein grosser Dank geht an Manuel Wehrli für die tollen Bilder des Spiels.